links
rechts

Fassadensanierung, Zentralgebäude 42, Zentrum für Psychiatrie, Weissenau Weissenau


bauherr | Südwürttembergische Zentren für Psychiatrie
planung | baulinie architekten
projektleitung | Bruno Lehmann
bauleitung | baulinie architekten
bgf | 9.270 m²
bri | 30.500 m³
leistungsphasen | Lph 1- 9

Fassadensanierung, Zentralgebäude 42, Zentrum für Psychiatrie, Weissenau Weissenau

Die energetische Sanierung der Fassade des Gebäudes wurde von August bis November 2010 durchgeführt.
Das Innere des Gebäudes wurde und wird derzeit während des laufenden Krankenhausbetriebes saniert.

Im 2. Obergeschoss wird die Station Depression neu gestaltet und die Patientenzimmer werden mit Nasszellen ausgestattet. Da die Bereiche der Patientenzimmer nicht mit Abwasser DN 100 ausgestattet waren, werden nun 14 neue Stränge mit Wasserleitungen DN 100 vom UG bis ins OG 3 eingebaut. Alle Sanitärgegenstände in den anderen Geschossen werden an das neue Netz angeschlossen. Die bestehenden Bäder werden um WCs ergänzt. 
Während dieser Baumaßnahmen läuft der Krankenhausbetrieb in den restlichen Geschossen normal weiter.
Ziel ist es, eine kostenträgergerechte Sanierungs- und Umbaumaßnahme zu realisieren.
In den Jahren 2009 - 20xx (noch nicht bekannt) werden die einzelnen Geschosse umgebaut und saniert. Die bestehenden 3-Bett-Patientenzimmer werden zu 2-Bettzimmern mit eigener Nasszelle umgebaut.
Bei der Umbaumaßnahme werden folgende Punkte besonders verfolgt:
  • Anschluss an eine neue Lüftungsanlage
  • Komplette Erneuerung des Elektro- und DV-Netz
  • Erfüllung aller Brandschutzanforderungen
  • Architektonische Aufwertung der Stationen

Für Mitarbeiter und Patienten entsteht eine zeitgemäße, architektonische und energetisch sinnvolle Umgebung in der eine patientenbegleitende Arbeit stattfinden kann.